Web Analytics Dashboard für Excel

Stéphane Hamel hat ein neues Web Analytics Dashboard für Excel veröffentlicht und damit großartige Vorarbeit für alle geleistet, die lieber Excel als die herstellerspezifischen Dashboards verwenden. Vor allem in großen Unternehmen und Konzernen, wo durchaus auch mal drei oder vier verschiedene Web Analytics Tools im Einsatz sein können, ist Excel oftmals der kleinste gemeinsame Nenner. Außerdem ist Excel ein akzeptiertes Business-Tool und fast jeder kann zumindest einfache Formeln und Grafiken damit erstellen.

Oftmals ist es auch gar nicht gewünscht, dass alle User, die Web Analytics Daten benötigen, auch Zugang zum Tool bekommen. Das bedeutet oft Schulungsaufwand und viel gute Worte, bis eine breite Akzeptanz für das Tool vorhanden ist. Ein Excel-Sheet hingegen kann man bequem per E-Mail versenden und sich sicher sein, dass der Empfänger nicht erst einen Crash-Kurs benötigt, zumindest wenn es um die Bedienung geht.

Viele Empfänger der Daten benötigen auch nur einen sehr kleinen Ausschnitt. 3-5 Kennzahlen sind für den gemeinen User meist ausreichend, um zu sehen ob die Webseite in seinem Verantwortungsbereich gesund ist. Zeigt sich auf dem Dashboard irgendwo ein roter Pfeil nach unten, bleibt immer noch die Möglichkeit tiefer ins Geschehen einzutauchen.

Stéphane hat auf jeden Fall ganze (Vor)arbeit mit seinen Templates geleistet und schenkt uns damit eine sehr gute Ausgangsbasis für eigene Weiterentwicklungen.

Download des Web Analytics Dashboards für Excel (Leider auf dem Mac vollkommen unbrauchbar :-( )

2 Kommentare

  1. Seh ich genauso. Im Laufe der Zeit kann so ein Dashboard allerdings selbst wieder zum “Datenfriedhof” werden, wenn zuviele Kennzahlen drauf sollen.

    p.s. Parallels auf’m Mac macht Excel 2007 möglich :-)

  2. Jups…ganz meine Meinung! Manchmal ist weniger eben doch mehr. . .

Trackbacks/Pingbacks

  1. Analytics Dashboard | eControlling.de - [...] Eine Lösungsmöglichkeit sind Excel-Dashboards. Diese werden (zumeist von Hand) mit Daten befüllt und enthalten nur die wichtigsten Kennzahlen. Patrick …