WAW Hamburg – So war’s

Eröffnet hat den Web Analytics Wednesday gestern Abend Dr. Jochen Spöhrer von Tribal DDB mit einem Vortrag über personalisiertes Web Analytics bei VW und wie damit E-Mail-Kampagnen optimiert wurden.

Die Präsentation wurde mir freundlicherweise von Jochen Spöhrer zur Verfügung gestellt.

Am Anfang stand jedoch die Suche nach dem richtigen Eingang. Da vor einiger Zeit die Straße umbenannt wurde aber das Schild am Gebäude von Tribal DDB noch auf einen anderen Straßennamen lautet, wurden alle Gäste zunächst auf die Probe gestellt. Wer es dennoch geschafft hatte, den erwartete ein wirklich schicker Konferenzraum im achten Stockwerk mit super Ausblick in Richtung Hamburger Innenstadt.

Neben dem Vortrag stand noch eine kleine Diskussionsrunde auf dem Programm. Moderator Sven Gerber von e-dynamics hat verschiedene Fragen in die Runde gestellt, die dann kurz diskutiert wurden. Der Moderator drückte jedoch mächtig auf die Tube, da das von WebTrends gesponsorte Buffet wartete. Teilnehmer am Experten-Panel waren:

Fragen, die in der Diskussion unter anderem aufgegriffen wurden, waren:

  • Wo sollte Web Analytics in den Unternehmen “aufgehängt” sein? Eine externe Beratungsagentur oder doch eine dedizierte Stelle für einen Web Analysten? In dem Zusammenhang war auch sehr interessant, dass VW bereits einen eigenen Web Analysten eingestellt hat. Bei German Wings ist das kalter Kaffe, denn die haben sogar zwei. Tendenziell benötigt das Thema aber noch einige Nachhilfe, besonders in den Unternehmen, die Ihr Kerngeschäft nicht im Internet betreiben. Außerdem ist die Webanalyse auf Wanderschaft aus der IT/Technik in Richtung Marketing.
  • Wo geht die Reise hin? Welche Innovationen sind in nächster Zeit von den Anbietern der Web Analytics Tools zu erwarten?
  • Wo stehen wir in fünf Jahren? Diese Frage konnte jedoch schwer beantwortet werden. Aber wahrscheinlich werden wir in fünf Jahren zusammensitzen und schwärmen wie einfach das doch alles 2007 war.

Im Anschluß gab es bei prima Verpflegung mit Schnittchen und Bier noch viele tolle Gespräche. Ein angesprochenes Thema dabei war die Buiseness Intelligence und ob Anbieter wie SAS nicht die zukünftigen Stars sind, da sie bereits viel Know How und Technologie besitzen. Web Analytics müssten sie “nur” hinzukaufen. Das ist aber sicherlich spannender Zündstoff für einen der nächsten Web Analytics Wednesdays.

Vielen Dank besonders an die Organisatoren und Gastgeber.

Ich hoffe, dass ich die Teilnehmer nicht zu unvorteilhaft auf den Fotos erwischt habe ;-)

img_1308.jpg img_1309.jpg img_1310.jpg img_1311.jpg img_1312.jpg img_1313.jpg img_1314.jpg img_1315.jpg img_1316.jpg img_1317.jpg img_1318.jpg img_1319.jpg

5 Gedanken zu „WAW Hamburg – So war’s“

  1. Hallo Herr Ludolph,

    entschuldigung für den Visitenkarten Fauxpas. Aber ich war so begeistert von dem Abend, dass ich es glatt vergessen habe.

    Viele Grüße

    Franco Paolucci

  2. Hallo Patrick,

    vielen Dank für den netten Bericht über den interessanten Abend gestern. Und die Fotos – ohje, nächstes Mal fotografiere ich auch und dann handeln wir aus, wer welche Bilder des anderen nicht zeigen darf :-).

    Grüsse in den Norden,
    Frank Reese

Kommentare sind geschlossen.