11 Tipps um aus Besuchern Wiederkehrer zu machen

Mal wieder einer dieser beliebten Top 10-Posts, ok es sind 11. Diesmal geht es darum wie man einmalige Besucher eines Blogs zu Wiederholungstätern konvertieren kann. Dieser Artikel ist eine freie Übersetzung eines Artikels aus dem Searchenginejournal. Einen Punkt habe ich jedoch gelöscht und einen hinzugefügt.

  1. RSS-Feed. Einen zu haben reicht nicht unbedingt aus. Mache den Feed Deinen Besuchern möglichst einfach zugänglich. Neben dem obligatorischen Link in der Sidebar kann man z.B. auch unter jedem Post einen Hinweis zum RSS-Feed unterbringen.
  2. Kontinuität. Schreibe regelmäßig und habe immer ein Ass (Artikel) im Ärmel. Regelmäßigkeit muss nicht heißen jeden Tag 5 Artikel rauszuhauen, sondern kann auch bedeuten einen guten Artikel pro Woche zu schreiben.
  3. Kommentare beantworten. User die Kommentare schreiben sind sehr wertvoll. Behandel sie auch so und beantworte jeden Kommentar.
  4. Give Aways. Wenn Du über ein Produkt schreibst könntest Du darüber nachdenken ein Gewinnspiel daraus zu machen und ein kleines Give Away zu verlosen. Ist natürlich evtl. mit Kosten verbunden. Ein gutes Beispiel war die Geburtstagsverlosung von Sergej, der darauf jede Menge Kommentare bekommen hat.
  5. Kommentar-Benachrichtigung. Ermögliche den Usern über neue Kommentare per Email informiert zu werden. Dadurch entsteht evtl. ein Dialog als wertvolle Ergänzung zu Deinem Post. In diesem Blog hatte ich z.B. vor kurzem eine klasse Diskussion zum Thema Flash-SEO.
  6. Interaktion. Erstelle Umfragen oder kleine Quizes. An einer Umfrage hat man schnell teilgenommen und die Ergebnisse können sehr wertvoll sein. Ein tolles SEO-Quiz hat z.B. Rand vor wenigen Wochen online gestellt. Man lernt etwas dabei und bekommt auch noch eine Auszeichnung, wenn man sich nicht zu dumm anstellt ;-)
  7. Top-Posts. Zeige den Usern welches die beliebtesten Posts Deines Blogs sind. So werden sie schnell auf die Inhalte aufmerksam, die auch viele andere Besucher bereits interessant fanden. Bei WordPress könnt Ihr das z.B. durch das Plugin Popularity Contest erledigen lassen.
  8. Job-Angebote. Wenn Du Dich auf einem speziellen gebiet bewegst, denke darüber nach Job-Angebote auf Deiner Webseite anzubieten. Bestes Beispiel dafür ist ist das Job-Board von Webanalyticsdemystified.
  9. Social-Bookmark-Buttons. Biete den Usern bei jedem Beitrag prominent die Möglichkeit an, diesen Artikel in einem der Social Bookmark Dienste zu bookmarken. Mit wenigen Klicks ist man manchmal schon in den Top-Listen. Mir persönlich hat Seoigg.de so schon viele wertvolle Besucher gebracht.
  10. Teaser. Baue kleine Teaser in Deinem Blog ein mit denen Du die User auf weitere interessante Posts oder zukünftige Artikel hinweist.
  11. Cross-Linking. Biete verwandte Artikel zu jedem Post an. Wenn ein User sich für das Thema interessiert, klickt er wahrscheinlich auch ähnliche Artikel an. Für WordPress gibt es auch Plugin, welches das ermöglicht.

Sicherlich gibt es noch einige weitere Ideen die Besucher auf der Seite zu halten und zur Wiederkehr zu animieren. Aber wie das mit Top 10-Listen so ist, nach dem elften Platz ist einfach Schluß ;-). In den Kommentaren kann es mit weiteren Vorschlägen gerne weiter gehen.

6 Gedanken zu „11 Tipps um aus Besuchern Wiederkehrer zu machen“

  1. Zu 1.) ist noch unbedingt zu sagen: Wenn man nicht gerade mit Internet-affinen Besuchern wie SEOs zu tun hat, braucht man unbedingt deppensichere Erklärungen, was RSS überhaupt ist und so …

    In manchen Bereichen kann auch ein Diskussionsforum sehr zur Besucherbindung beitragen.

  2. Dem Kommentar von Thomas kann ich nur zustimmen. Fragt man als Webmaster einmal im Bekanntenkreis herum, so ist schon die Anzahl derer, die wissen, was ein Blog ist, erstaunlich gering. Die Anzahl derer, die wissen, was ein RSS-Feed ist, und wozu dieser dient, ist nochmal um einiges geringer. Daher: alles so leicht und verständlich wie möglich erklären. Ein Punkt fehlt mir allerdings noch in der Aufzählung: der Inhalt. Nur wirklich gute Inhalte werden den Besucher zu einem Wiederholungstäter machen.

  3. Den ersten beiden Kommentaren kann ich nur zustimmen. Ich kenne n i e m a n d e n in meinem engeren Freundschafts- und Verwandtenkreis, der einen RSS-Feedleser nutzt, und die meisten wissen auch nicht, worum es sich dabei handelt (RSS ist noch kein Allerweltsding, das wird von Bloggern immer überschätzt).

Kommentare sind geschlossen.